Krisenkompetenz entwickeln - Lösungsorientierte Begleitung

Do, 13 Sep 2018
00:30 - 08:00

Der frühe Verlust eines Kindes ist ein ausserordentlich
einschneidendes Ereignis für die betroffenen Eltern und deren
Angehörige. Um einen gangbaren Weg für das Weiterleben zu
finden, bietet die Krisenpädagogik jahrzehntelang erprobte
Methoden und in der Praxis rasch umsetzbare Handlungsstrategien für Betroffene und für unterstützende Fachpersonen an. Fachpersonen lernen in dieser Weiterbildung, wie sie Betroffene
begleiten können, um diese Krise in eine persönliche Entwicklung
umzuwandeln und als Einzelperson sowie als Familie einen neuen Alltag aufzubauen. Einen Alltag, der den Verlust adäquat integriert
und gleichzeitig eine positive Zukunftsgestaltung eröffnet. Die in
dieser Weiterbildung gewonnene Krisenkompetenz ermöglicht
betreuenden Fachpersonen eine differenzierte und
lösungsorientierte Herangehensweise bei zukünftigen Begleitungen.
Ziele
Die Teilnehmenden
• kennen in ihrer Praxis rasch umsetzbare Methoden, welche die Krisenpädagogik bei der Bewältigung eines Kindsverlustes anbietet.•verstehen, wie das Thema „Sinn“ auf sorgsame und konstruktive
Weise im weiteren Lebensverlauf eine zentrale Rolle einnehmen
kann, indem es beim Verarbeitungsund Versöhnungsprozess mit
dem Verlust eine konstruktive Haltung und Handlung ermöglicht.
• verfügen über zusätzliche Herangehensweisen sowie bewährte Instrumente, wie sie Betroffene in ihrer Trauer und Verzweiflung mit Blick auf einen Lösungsweg konkret unterstützen können.
Inhalt
• Die Sicht der Krisenpädagogik auf den frühen Kindsverlust.
• Methoden und Strategien welche die Krisenpädagogik bei der Bewältigung eines frühen Kindsverlustes anbietet.
•Wie können Betroffene mit Fragen umgehen, auf die sie keine Antwort finden?
•Der Wert von Sinn als Leitgedanken für den weiteren Lebensweg
nach einem frühen Kindsverlust.
•Wie die Krise in eine persönliche Entwicklung führen kann:
Krise – Sinn (nach Victor E. Frankl) – Entwicklung – Versöhnung mit dieser besonderen Form von Elternschaft.
Arbeitsmethoden Inputreferate, Fallbeispiele aus der Praxis, gemeinsames Erarbeiten von möglichen Lösungswegen und Handlungsstrategien an
Praxisbeispielen der Teilnehmenden, Gruppenaktivitäten, Diskussionen im Plenum
Zielgruppe Hebammen, Pflegefachleute, Ärzt/innen, Fachpersonen aus den Bereichen Geburtshilfe, Neonatologie, Kinderspitex, Mütter‐ und Väterberatung, Seelsorge, Therapie, Beratung, Trauerbegleitung
und weitere Interessierte
Kursleitung Judith Barbara Shoukier, zertif. Krisenpädagogin, Pädagogin,
Nachdiplomstudium in Psychologie&Krisenkommunikation, Coach, Dozentin
Datum / Ort
13. September 2018, 09:30 – 17:00 Uhr in Bern (genaue Angaben folgen nach der Anmeldebestätigung)
Kurskosten
Für Mitglieder: CHF 280.‐
Für Nicht‐Mitglieder: CHF 350.‐
Gleich jetzt Mitglied werden unter www.kindsverlust.ch.
Anzahl Teilnehmende:
12 bis 20 Personen
Anmeldeschluss: 12. August 2018
Anmeldung unter www.kindsverlust.ch.
Bitte beachten Sie die Geschäftsbedingungen.

14 Ansichten
Letztes Update 22/06/2018

kindsverlust.ch

Belpstrasse 24, Bern, 3007, Canton de Berne, Switzerland

Tags

Ausstellungen

Sind Sie ein Veranstalter?

Die Veranstaltung wird interessierten Benutzern empfohlen.

Stimmt etwas nicht? Dieses Veranstaltung melden

An diesen Event interessiert?

Sind Sie ein Veranstalter?

Die Veranstaltung wird interessierten Benutzern empfohlen.

kindsverlust.ch

Belpstrasse 24, Bern, 3007, Canton de Berne, Switzerland
Stimmt etwas nicht? Dieses Veranstaltung melden
Link copied to clipboard